Über Kalabrien

Kalabrien ist eine wunderschöne mediterrane Region ganz im Süden Italiens, kurz vor Sizilien. Kalabrien ist rundum vom Meer umgeben und aufgrund seiner langen und schmalen Form ist kein Ort weiter als 50km Luftlinie vom Meer entfernt. Kalabrien ist eine vielfältige Region: es verfügt über gut 800km Küste, aber auch über eine reiche Gebirgswelt und gleich drei Nationalparks.

In den Bergen begegnet man fast ausgestorbenen Pflanzen- und Tierarten, an der Küste bietet die klippige Steilküste atemberaubende Aussichten auf das kristallklare Meer und die Liparischen Inseln. Ein herrliches Fleckchen Erde mit fast karibischem Flair. Mittelalterliche Städtchen und malerische Fischerdörfchen, aber auch für die italienische Mode berühmten Großstädte sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Schöne Strände

Beautiful Beaches

Besichtigung

Sightseeing

Nationalparks

National Parks

Kalabrien ist eine eher ärmliche Gegend und verfügt nur über wenige industrielle Ressourcen. Seine hauptsächliche Einkunftsquellen sind der Tourismus und die Landwirtschaft. In der ganzen Welt berühmt sind die Oliven, die roten Zwiebeln und die Zitrusfrüchte. Die Schale der Bergamotten Frucht wird im Raum Reggio Calabrias angebaut und ist ein essenzieller Bestandteil vieler Parfums und Likörs.

Die natürliche Schönheit Kalabriens und das milde Klima machen aus Kalabrien den idealen Ort für einen entspannten Urlaub mitten in der Natur. Der Tourismus hat sich zwar in den letzten Jahrzehnten insbesondere an der Küste entwickelt, steckt aber vielerorts noch in Kinderschuhen.

Geschichtlich ist Kalabrien von großen Umbrüchen geprägt. Unter den Griechen und Römern einst wirtschaftlicher Dreh- und Angelpunkt ganz Europas, war Kalabrien im Mittelalter begehrtes Eroberungsland der verschiedensten Völker. Insbesondere die Küstenbevölkerung litt unter den Raubüberfällen der Sarazenen.

Noch heute finden sich Spuren der Vorherrschaften der Staufer, der Anjou und der Aragonier. Heute sind von der einstigen Glanzzeit nur noch wenige Überreste erhalten. Kalabrien gehört zu den ärmsten Regionen ganz Italiens, was die immer wiederkehrenden Auswanderungsbewegungen erklärt.

In der Tat hat fast jede kalabresische Familie Verwandte in Argentinien, Amerika, Europa oder sonst wo auf der Welt. Und die Kalabresen selbst? Ein etwas eigenes, aber herzliches und offenes Volk, das die Begegnung mit Menschen aus aller Welt liebt. In einem kalabresischen Folklorelied heißt es: "Alle sagen, die Kalabresen haben einen Dickkopf wie ein Maulesel, aber ein Herz groß wie das weite Meer.“

Italienisch lernen Tropea – Calabria